Sublimationsdruck

 Bei diesem Veredelungsverfahren wird Sublimationstinte mit einem Tintenstrahldrucker auf ein Trägerpapier gedruckt. Der Artikel wird dann auf dem Ausdruck positioniert, unter eine Transferpresse gelegt und verpresst. Hierdurch wird die Tinte gasförmig und dampft („sublimiert“) in die Oberfläche des Artikels ein. Damit der Artikel die Tinte auch aufnehmen kann, benötigt er eine polymere Beschichtung (meistens Polyester).  Zu bedruckende Textilien müssen aus mindestens 60 % Polyester bestehen. Das ist wichtig, denn Polyester hat, so wie die Haut des Menschen, Poren, welche im kalten Zustand geschlossen sind und sich unter Hitzeeinwirkung öffnen. Wenn also das Druckpapier mit der Sublimationstinte auf das Produkt (zum Beispiel ein Shirt, eine Tasse) gepresst wird, nimmt die Sublimationstinte, wie eingangs erwähnt, einen gasförmigen Zusstand an. Zudem öffnet die Polyesterbeschichtung ihre Poren.

Features

Noch keine zündende Motiv-Idee für Ihr Sublimations-Projekt? Stöbern Sie in unserer Motiv-Bibliothek!

Wir halten eine Vielzahl sofort einsetzbarer Designs in unseren Produktionsräumen in Rastatt bereit. Wenn Sie keine Zeit für deren Begutachung haben oder Ihnen keines davon zusagt, stöbern Sie in unserer umfangreichen Motiv-Bibliothek speziell für Sublimationsdrucke. Diese hochwertig gefertigten Vektor-Illustrationen sind zusammengestellt aus vielen Themenbereichen: